Lieber eine andere Größe?
Special Price € 177,40 Regular Price € 999.999,00

Hainbuche Fertighecke 160+ cm

Pflanzabstand
1 Pflanzen pro Meter
Mindestbestellmenge
min. 3 Pflanzen
Weitere Erklärung
Wählen Sie Ihren Mengenrabatt
3+
€ 177,40
Wählen
10+
€ 164,65
Wählen
Du sparst 7%
20+
€ 159,55
Wählen
Du sparst 10%
Weitere produktinformationen >
sofort verfügbar
- + Stück - + Meter
In den Warenkorb
  • Verfügbare Größen
  • Beschreibung
  • Eigenschaften
  • Einpflanzen
  • Pflegen
  • Kaufen
  • Bestellen

Beschreibung Hainbuche Fertighecke 160 - 170 cm

Die Hainbuche Fertighecke 160 - 170 cm ist bei unseren Kunden eine sehr beliebte Wahl. Grund dafür sind die markanten doppelt gesägten Blätter, ihr schneller Wuchs und ihre maximale Höhe, die andere Heckenpflanzen nicht erreichen. Als Hecke wird die Carpinus betulus häufig in großen Landhausgärten verwendet. 

Die Hainbuche Fertighecke 160 - 170 cm wächst schnell, etwa 35 bis 40 cm pro Jahr. Regelmäßige Rückschnitte sorgen dafür, dass sich die Sträucher besonders dicht verzweigen. Der beste Zeitpunkt ist im Mai oder Juni. Junge Sträucher können im Spätsommer noch einmal gestutzt werden. Die heimische Hainbuche ist winterhart und sommergrün. Bei der Standortwahl ist die Carpinus betulus nicht wählerisch und kann in der Sonne, im Halbschatten oder im Schatten gepflanzt werden. Sie gedeiht sowohl in trockenen als auch in feuchten Böden. Pflanzen Sie Ihre Fertighecke nicht bei Frost oder großer Hitze und gießen Sie die frisch gepflanzten Sträucher in den ersten Wochen oft.

Vorteile
  • wächst schnell
  • verträgt fast alle Böden
  • besonders schöne Herbstfärbung
Nachteile
  • im Herbst vergilbt das Laub und bleibt nur bedingt bis zum Frühjahr hängen
  • für ein kompaktes Ergebnis müssen Hainbuchenhecken im Frühling geschnitten werden

Eigenschaften Hainbuche Fertighecke 160+ cm

Pflanzabstand
1 Pflanzen pro Meter
Sichtschutz
besonders blickdicht
Wachstum
durchschnittlich (20-40cm)
Pflege
durchschnittlich
Wachstum
Laubabwerfend
Standort
Schatten, Halbschatten, Sonne
Winterhart
laubabwerfend

Carpinus betulus pflanzen

Der beste Zeitpunkt im Jahreslauf, um eine Hainbuchenhecke zu kaufen und zu pflanzen, ist zwischen Oktober und April. Dann befinden sich die Pflanzen in der Ruhephase. Das ist der ideale Moment, um die Heckenpflanze in Ihren Garten zu setzen. Achten Sie jedoch darauf, dass es nicht friert und auch kein Nachtfrost gemeldet ist. Unser Tipp: Pflanzen Sie den Strauch nicht zu tief ein. Der Wurzelballen sollte gerade eben mit Erde bedeckt sein.

Standort

Die Wahl des perfekten Platzes für Ihre Hecke können Sie beruhigt ganz nach Ihren persönlichen Wünschen treffen. Denn für Ihre Hainbuchenhecke können Sie im Grunde jeden beliebigen Standort im Garten wählen. Die Heckenpflanzen-Sorte ist nämlich äußerst anpassungsfähig und robust: Sie gedeiht sowohl in der Sonne als auch im Schatten oder Halbschatten.

Boden

Ebenso unkompliziert ist die Hainbuche, was die Beschaffenheit und die Qualität des Bodens anbelangt, in den sie gepflanzt wird: Weißbuchen gedeihen in lockeren Böden genauso gut wie in lehmigen. Selbst kalkreiche Böden machen den robusten Sträuchern nichts aus. Das Einzige, worauf die Pflanzen empfindlich reagieren, ist Staunässe. Deshalb sollte der Boden wasserdurchlässig sein.
 

Pflanzabstand

Für eine schöne, volle Hainbuchenhecke ist es wichtig, die passende Anzahl an Pflanzen zu kaufen und die Sträucher im richtigen Abstand zueinander einzupflanzen. Stehen die Sträucher zu dicht beieinander, nehmen sie sich gegenseitig Licht und Nährstoffe weg. Im schlimmsten Fall gehen die Sträucher ein. Ist der Abstand zu groß, dauert es sehr lange, bis die Hecke komplett dichtgewachsen ist. Mit unserem praktischen Rechentool können Sie ausrechnen, wie viele Sträucher Sie für Ihre Hainbuchenhecke kaufen sollten.

Hagebuche pflegen

Hainbuchen sind grundsätzlich unkomplizierte und dankbare Heckenpflanzen für Ihren Garten. Als heimische Pflanze ist die Carpinus betulus nämlich äußerst pflegeleicht und auch anspruchslos. Der wichtigste Bestandteil der Pflege Ihrer Hainbuchenhecke ist der regelmäßige Formschnitt, den Sie ein- bis zweimal im Jahr durchführen sollten. In der übrigen Zeit benötigt die Hecke keine Aufmerksamkeit.

Schneiden

Für eine schöne, volle Hainbuchenhecke ist Schneiden unverzichtbar. Durch den Schnitt wird die Pflanze angeregt, sich zu verzweigen. Sie wächst dadurch besonders dicht und kompakt. Der beste Zeitpunkt, eine junge Hainbuchenhecke zu schneiden, ist im Mai oder Juni und eventuell noch einmal im Spätsommer. Passen Sie auf, dass kein Nachtfrost gemeldet ist, da die Hecke durch den Formschnitt geschwächt ist. Warten Sie also nicht zu lang, damit die Sträucher gestärkt in den Winter gehen.

Düngen

Düngen Sie die Sträucher regelmäßig nach dem ersten Schnitt im Frühling. Das fördert das gesunde Wachstum der Pflanzen. Falls Sie die Sträucher im September noch einmal schneiden, ist nochmaliges Düngen nicht vonnöten. Das Düngen würde den natürlichen Rhythmus der Pflanzen eher stören. Biodünger können Sie gleich mitbestellen, wenn Sie Ihre Hainbuchenhecke kaufen. Er enthält alle wichtigen Nährstoffe, die die Hecke benötigt, um gut zu wachsen.

Gießen

Im Prinzip muss die Weißbuche nicht gegossen werden. Einzige Ausnahmen sind die ersten Wochen nach dem Einpflanzen der Hainbuchenhecke und während länger andauernden Hitzewellen. Unser Tipp: Gießen Sie so dicht wie möglich am Stamm, wenn die Hecke im Schatten liegt. Wenn Sie gießen, während die Sonne noch hoch am Himmel steht, können die Blätter verbrennen und die Sträucher austrocknen.

Einfach online bestellen

Bestellen Sie die schönsten Pflanzen online bei HeckenpflanzenTotal. Geliefert innerhalb weniger Werktage nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Unser Expertenteam bietet persönliche Beratung und den besten Service. DieHainbuche Fertighecke 160 - 170 cm wird erst im letzten Moment für den Versand vorbereitet, so dass sie frisch und gesund bei Ihnen ankommen.