Swipe to the right
Langsam wachsende Hecke: Welche Heckenpflanzen kommen in Frage?
Langsam wachsende Hecke: Welche Heckenpflanzen kommen in Frage?
2019-07-19 | Hans

Nicht alle Pflanzen wachsen gleich schnell. Und das ist auch gut so! Wenn Sie eine hohe Hecke im Garten haben möchten, dann ist es natürlich von Vorteil, wenn die gepflanzten Sträucher schnell wachsen. Schließlich sollen sie schnell dichtwachsen, damit die Hecke Sichtschutz zum Nachbarn oder zur Straße bietet. Eine langsam wachsende Hecke benötigt daher weniger Pflege. Wenn Ihre Hecke gar nicht so hoch werden soll, sollten Sie sich eher für eine langsamer wachsende Sorte entscheiden. Wir möchten Ihnen einige „Faultiere“ unter den Heckenpflanzen vorstellen.

Vorteiler einer langsam wachsenden Hecke

Ein wichtiger Vorteiler langsam wachsender Hecken ist, dass Sie diese nicht so oft schneiden müssen. Das liegt natürlich auf der Hand, ist deswegen aber nicht weniger relevant. Die meisten langsam wachsenden Heckenpflanzen müssen nur einmal pro Jahr geschnitten werden. Störende Äste und Zweige können Sie zwischenzeitlich ohne Probleme wegschneiden.

Es gibt aber auch einige Pflanzen, die man am besten gar nicht schneidet. Ein Beispiel ist der Chinesischer Hartriegel. Wenn Sie diese Pflanze schneiden, zerstören Sie damit die Form des Strauchs. Solange der Strauch oder die Hecke nicht stört, sollten Sie dem Hartriegel mit der Heckenschere in Ruhe lassen.

Verschiedene Sträucher für eine langsam wachsende Hecke

Es gibt verschiedene Heckenpflanzen und Sträucher, die sich ausgezeichnet für eine langsam wachsende Hecke eignen. Wir möchten Ihnen einige Möglichkeiten vorstellen:

Eibe

Suchen Sie eine langsam wachsende Heckenpflanze für eine niedrige, geradlinige Hecke? Dann ist die Eibe vielleicht etwas für Sie. Die Sorte Baccata lässt sich in so ziemlich jede Form schneiden. Kein Wunder also, dass man diesen Strauch oft in Schlossgärten und Parks findet.

Kirschlorbeer Otto Luyken

Die meisten Sorten in der Familie des Kirschlorbeers wachsen verhältnismäßig schnell. Der Kirschlorbeer Otto Luyken ist da die Ausnahme. Dieser Frühlingsblüher wächst nämlich mit 10 bis 20 Zentimeter pro Jahr eher langsam. Daher muss man ihn auch nur einmal pro Jahr schneiden. Eine Kirschlorbeerhecke dieser Sorte wird max. 1,25 Meter hoch und ist damit ideal für niedrige Hecken. Wenn man den Strauch nicht zu weit zurückschneidet, zieren ihn im Frühling wunderschöne, weiße Blüten.

Duftblüte

Die Duftblüte ist die perfekte Pflanze für eine niedrige Hecke. Sie wächst zwischen 20 und 30 Zentimeter pro Jahr. Daher muss sie nicht oft geschnitten werden. Die Blätter der Duftblüte sind größer als die des Buchsbaums oder der Japanischen Stechpalme, wodurch der Strauch robuster wirkt. Eine ausgewachsene Duftblüte misst max. 150 Zentimeter.

Noch mehr Pflanzen für eine langsam wachsende Hecke

Neben diesen Sträuchern finden Sie in unserem Sortiment noch weitere langsam wachsende Heckenpflanzen. Sie sind besonders gekennzeichnet. Hier finden Sie bereits eine kleine Auswahl:

  1. Gemeine Eibe
    Gemeine Eibe
    Taxus Baccata
    Viel Sichtschutz
    Viel Sichtschutz
    Langsames Wachstum
    Langsames Wachstum
    Pflegeleicht
    Pflegeleicht

    Ab 2,17 €

  2. Duftblüte
    Duftblüte
    Osmanthus burkwoodii
    Blüht im Frühling
    Blüht im Frühling
    Langsames Wachstum
    Langsames Wachstum
    Pflegeleicht
    Pflegeleicht

    Ab 32,00 €

  3. Kirschlorbeer Otto Luyken
    Kirschlorbeer Otto Luyken
    Prunus laurocerasus Otto Luyken
    Blüht im Frühling
    Blüht im Frühling
    Langsames Wachstum
    Langsames Wachstum
    Pflegeleicht
    Pflegeleicht

    Ab 5,20 €